Rechtsanwältin Irena Dreissiger
Für Arbeitnehmer und Betriebsräte
  Rechtsanwältin Irena Dreissiger
 
NewsKontaktAnfahrtImpressum
 


Home
Über uns
Team
Arbeitnehmer und
Betriebsräte
Seminare
Kosten
Arbeitnehmer
Betriebsräte
Lexikon
Login


Sie befinden sich hier : Kosten » Betriebsräte


Kostentragungspflicht des Arbeitgebers bei kollektivrechtlichen Streitigkeiten

Im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts gelten für Betriebsräte besondere Regelungen. Die Kosten eines Beschlussverfahrens zur Verteidigung der Rechte des Betriebsrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) sind grundsätzlich vom Arbeitgeber zu tragen.

Gerichtliches Verfahren

Im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat entstehen grundsätzlich keine Gerichtskosten. Kosten des Betriebsrates für die Vertretung durch einen Rechtsanwalt sind gemäß § 40 Abs.1 BetrVG vom Arbeitgeber zu tragen. Der Betriebsrat hat gegenüber dem Arbeitgeber einen Freistellungsanspruch, sobald er von dem Rechtsanwalt durch Rechnungslegung in Anspruch genommen wird.


Voraussetzung für die Entstehung der Kostentragungspflicht des Arbeitgebers im gerichtlichen Verfahren ist eine ordnungsgemäße Beschlussfassung des Gremiums zur Beauftragung eines Rechtsanwaltes. Gern senden wir Ihnen hierfür auf Anfrage entsprechende Beschlussvorlagen zu.

Außergerichtliches Verfahren

Auch ohne dass es ein förmliches Gerichtsverfahren gibt, wird es manchmal notwendig für den Betriebsrat werden, einen Rechtsanwalt als Sachverständigen zu einer bestimmten Frage hinzuziehen. Bis auf die in § 111 BetrVG geregelte Ausnahme bei Betriebsänderungen ist es erforderlich, dass der Betriebsrat vor der Beauftragung von dem Arbeitgeber eine entsprechende Kostenzusage einholt, vgl. § 80 Abs. 3 BetrVG. Gibt der Arbeitgeber seine Zustimmung nicht, kann der Betriebsrat diese gerichtlich ersetzen lassen, soweit die Beauftragung des Anwaltes zur ordnungsgemäßen Betriebsratstätigkeit notwendig ist. Dies ist etwa der Fall bei schwierigen Rechtsfragen.

Rufen Sie uns an

Da es schon vor der eigentlichen Beauftragung eine Menge zu berücksichtigen gilt, sollten Sie als Betriebsrat uns bereits in einem möglichst frühen Stadium kontaktieren, um spätere Streitigkeiten über die Kostentragung zu vermeiden.



Letztes Update 11.03.2009 | Copyright© Irena Dreißiger 2009 | Seite drucken: Betriebsräte | Seite einem Freund senden: Betriebsräte

Was ist zu tun, wenn nach der Kurzarbeit die Kollegen gehen sollen?
Die Rechte des Betriebsrates bei der Betriebsänderung
 
Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
Die wichtigsten Fakten zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
 
Personelle Einzelmaßnahmen in der betrieblichen Praxis
Mitbestimmung des Betriebsrates bei der tatsächlichen Eingliederung von Beschäftigten
 
Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen tarifunfähig- und nun?
Worauf Leiharbeiter und Betriebsräte achten sollten
 
Kurzarbeit
Voraussetzungen für die Einführung von Kurzarbeit und Gewährung von Kurzarbeitergeld
 
Die Anfechtung von Betriebsratswahlen
2 Wochen schlaflose Nächte
 
Urlaub, Urlaub, Urlaub
§ 7 Abs. 3 Bundesurlaubsgesetz im Lichte des EU-Rechtes
 
Ausgründung von Servicegesellschaften
Aktuelle Rechtsprechung im Zusammenhang mit dem Einsatz konzerneigener Leiharbeiter
 
Das betriebliche Eingliederungsmanagement
Chance oder Risiko?
 
Aktuelle Rechtsprechung
Verständliche Erläuterung der Inhalte und Hintergründe
 
Die Einigungsstelle
... wenn eine Einigung mit dem Arbeitgeber nicht in Sicht ist
 
Betriebsübergang/ Betriebsänderung
Harte und weiche Durchgriffsrechte zur effektiven Interessenvertretung
 
Seminare für neu- und wiedergewählte Betriebsratsmitglieder
Aller Anfang leicht gemacht
 

  BR Anwälte - Netzwerk für Arbeitnehmerrechte